Mit Cav über die Berge, mit Gelb nach Paris

Mit Cav über die Berge, mit Gelb nach Paris

Etappe 16, die 99. Tour de France biegt in die Zielgerade. Bernhard Eisel steht mit seinem Team Sky vor dem größten Erfolg im Radsport: „Wir bringen das Gelbe Trikot nach Paris!“ Zwei Pyrenäen-Etappen, ein Zeitfahren und zwei Flachetappen, dann ist der österreichische Sky-Profi zum 9. Mal auf den Champs Elysees angekommen.

Der Ruhetag in Pau hat gut getan. Eisels Freundin Tanja war wieder hier, neben den zahlreichen Medienterminen und der zwei Stunden Trainingsausfahrt mit den Jungs von Sky blieb immerhin ein wenig Zeit zum Abschalten. „Frisch ist hier keiner mehr, das sieht man uns allen an. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Menschen um mich sind, die wissen, dass sich die Welt trotz Tour de France noch immer ganz normal weiter dreht.“

Das Leiden auf seiner Tour Nummer 9 hat bald ein Ende: „Noch 5 Etappen, ich sehe Licht am Ende des Tunnels.“ Vor den Pyrenäen habe er keine Angst, eher Respekt. „Meine Aufgabe ist Mark Cavendish über die Berge zu bringen. Wir hatten schon Momente, da wollte er nur mehr absteigen. Da müssen wir durch, denn danach haben wir noch zweimal die Chance auf einer Flachetappe.“

Mit mehr als 22.000 Fans im Rücken zu Olympia
Nach der Tour geht es für Bernhard Eisel direkt nach London zu den Olympischen Spielen. Seine Fangemeinde auf den Social-Media-Kanälen wächst unterdessen stetig: 18.400 folgen dem Sky-Profi auf Twitter, 4.500 auf Facebook. „Ich freu mich sehr auf diese Art selbst neben den Anstrengungen bei der größten Radrundfahrt der Welt relativ direkt mit meinen Fans in Verbindung sein zu können – zum Glück gibt es ja bei uns im Sky-Bus W-Lan.“

Foto: GEPA pictures/Herman Seidl

Social tagline

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.