Überleben ist das Ziel in Flandern

Es ist das zweite Rad-Monument der Saison. Team Sky-Profi Bernhard Eisel musste bis zuletzt um seine elfte Teilnahme bei der Flandernrundfahrt zittern: „Mittwoch, Donnerstag hatte ich hohes Fieber. Mein Magen macht noch immer Probleme.“ Keine optimalen Voraussetzungen für eines der härtesten Radrennen der Saison. „Aber ich werde alles tun, um meine Jungs zu unterstützen“, verspricht Eisel. Die 97. Ausgabe der Ronde van Vlaanderen startet am Sonntag um 10 Uhr. Eurosport HD überträgt ab 12 Uhr live.

„Heute war ich eine Stunde am Rad, die Besichtigung am Freitag musste ich auslassen“, erzählt Bernhard Eisel, der am Mittwoch die Roubaix-Besichtigung abbrechen musste und den seine Verlobte Tanja Pasterk, die aus Klagenfurt angereist war, in den letzten Tagen in Belgien pflegte. Die Ziele des 31-jährigen Steirers, der beim ersten Monument dieser Saison, Mailand-San Remo, Platz 10 und letzten Sonntag hier beim Klassiker Gent-Wevelgem Rang 7 belegte, haben sich für die Flandernrundfahrt verschoben: „Überleben und dabei Geraint Thomas und Edvald Boasson Hagen so lange wie mögich unterstützen.“

Belgischer Humor und 1 Million live dabei
Die Ronde van Vlaanderen 2013 in Zahlen: 256,2 Kilometer von Brügge nach Oudenaarde, 16 Hellingen (Anstiege), 17 Streckenabschnitte über Kopfsteinpflaster (deshalb verwenden die Profis auch extra verstärkte und speziell auf diese Verhältnisse abgestimmten Räder), 750.000 Menschen an der Strecke. „Und wenn Regen angesagt ist, behaupten die Belgier, dass eine Million Zuschauer kommen. Das ist belgischer Humor“, sagt Eisel, der seinen Humor trotz gesundheitlicher Problem nicht verloren hat. Nach der Ronde stehen für den Team Sky-Profi noch der Scheldeprijs (3. April) und Paris-Roubaix (7. April) am Programm.

Alles zur Flandernrundfahrt: www.teamsky.at

Es ist kalt in Belgien - Hayman und Eisel mit Gesichtsmasken.

Es ist kalt in Belgien – Hayman und Eisel mit Gesichtsmasken.

Social tagline

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.