„Wir fahren auf Sieg, egal wer von uns oben steht!“

„Wir fahren auf Sieg, egal wer von uns oben steht!“

Paris-Roubaix, 111. Auflage. Es ist DAS Radrennen, eine Legende, der Klassiker unter den Klassikern. Team Sky-Profi Bernhard Eisel (32) durchfährt zum 11. Mal die „Hölle des Nordens“. Sein Ziel: „Ein Top-Ten-Platz ist wieder drin, die Kraft ist zurück!“ Eurosport HD überträgt am Sonntag ab 12 Uhr live.

254,5 Kilometer, Start in Compiegne (70 km Nordöstlich von Paris), Ziel in Roubaix, 27 Sektoren über Kopfsteinpflaster. Schlüsselstellen: der Wald von Arenberg und Le Carrefour de l’Arbre. „Beide Schlüsselstellen haben es in sich“, sagt Eisel. „Es sind weniger als 100 Kilometer ins Ziel, man ist schon am Limit und dann musst du dich voll auf diese engen, schweren Kopfsteinpflasterstellen konzentrieren. Da braucht es auch Glück ohne Defekt und Sturz durchzukommen.“ Die Rennmaschinen haben extra höhere Rahmen, 27 mm Reifen und statt 9 Bar Reifendruck nur zwischen 4 und 6.

Erwartungen des Steirers, der zuletzt bei Mailand-San Remo Platz 10, bei Gent-Wevelgem Rang 7 belegte und den vor der Flandernrundfahrt Fieber flachlegte: „Ich bin wieder in sehr guter Verfassung, die Kraft ist da – ich freu mich aufs Velodrome: Das ist ein geiles Gefühl, wenn du nach über 250 Kilometern in Roubaix ins Radstadion kommst und noch eineinhalb Runden vor dir hast. Da wird um jeden Platz gesprintet.“

9 Top-Ten Platzierungen, ein dritter Platz für Team Sky
Seit dem Auftakt der Klassiker-Saison beim Omloop am 23. Februar haben Bernhard Eisel und seine 7 Teamkollegen 9 Top-Ten-Platzierungen, davon nur einen dritten Platz durch Mathew Hayman, eingefahren. „Mit den Resultaten können wir nicht zufrieden sein, doch mit unserem Auftreten als Team sehr wohl. Wir sind nach wie vor eine der stärksten Mannschaften. In Roubaix fahren wir auf Sieg, egal wer von uns oben steht. Passieren kann hier alles.“

Bild © Team Sky
Mehr zu Paris-Roubaix: www.teamsky.com

Social tagline

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.